Menu

Bamboo Tattoos

Bamboo Tattoos sind handgestochene Tattoos nach traditioneller thailändischer Technik.
Es ist eine seit Jahrtausenden bestehende Tradition der thailändischen Kultur.

Früher wurde sie von den buddhistischen Mönchen gebraucht, die in Tempeln magische Tattoos, sogenannte ‚Sak Yant‘ Tattoos (สักยันต์) , gestochen haben,die den Kriegern der Armee Kraft und Schutz geben sollten, um sie dadurch vor Waffen zu schützen und vor dem Tod zu bewahren. Somit ist die Tätowier-Kultur in Thailand religiös geprägt- auch heute noch werden diese Symbole tätowiert, um dem Träger mystische Kräfte, Schutz oder Glück zu verleihen.

Die Mönche verwendeten bei dem Tätowierprozess einen Bambusstab, daher der Name.
In Thailand ist diese Technik auch heute noch weit verbreitet, jedoch wird heute ein Metallstab mit sterilen Einmalnadeln verwendet.

Die Kunst des Bamboo Tattoo ist vor allem in Asien und bei Asienfreunden bekannt. Auch Stars wie Angelina Jolie sind für solche Tattoos nach Thailand gereist. Die Technik eignet sich jedoch nicht nur für diese traditionellen Tätowierungen, sondern auch für moderne Motive und farbige Tattoos.

Kleine Details und filigrane Arbeiten lassen sich mit dieser Technik besonders gut stechen.

Bei einem Bamboo Tattoo wird nicht wie hier in Europa üblich mit der Maschine gestochen, sondern mit einem Metallstab mit sterilen Einmalnadeln, die die Haut punktieren. Dies ist Präzisionsarbeit und der Zeitaufwand ist wie bei jeder Form der Handarbeit etwas höher, doch ist diese Technik wesentlich sanfter zur Haut und weniger schmerzhaft. Beim Stechen fließt kaum bis kein Blut wodurch nur eine minimale, meistens sogar keine Schorfbildung entsteht, was die Pflege sehr leicht macht. Ein wenig Vaseline genügt und dient zugleich als Schutz, sodass man duschen und sogar schwimmen gehen kann. Auch Sonne ist kein Problem.
Aufgrund der ausbleibenden oder nur minimalen Schorfbildung kommt es auch nur sehr selten vor, dass Farbe während des Heilungsprozesses verloren geht und nachgestochen werden muss. Auch ist das Infektionsrisiko sehr gering, da man keine blutige Wunde hat.

Verblassen oder verschwinden wird es nicht, es hält wie jede andere Tatowierung ein Leben lang.

 


Fakten

Handgestochene Tattoos nach traditioneller thailändischer Technik Besonderes Tätowiererlebnis ohne Tätowiermaschine

1

Hervorragende Qualität Details sowie auch gesamte Tattoos können sehr klein und filigran gestochen werden.

2

Extrem schneller Heilungsprozess Weder Blut noch Schorfbildung

3

Absoluter Vorteil: sanft zur Haut Ein wenig Vaseline genügt zur Pflege und dient zugleich als Schutz, sodass duschen, schwimmen und sonnenbaden möglich sind

4

Jegliche Art von Motiv möglich Das Design hängt ganz von den Wünschen des Tattooliebhabers ab, es kann sowohl lediglich schattiert als auch komplett in Farbe gestochen werden

5